KAMMER - Visionär, Entwicklergeist und Entwerfer der Zivilisation

„Wir müssen sichtbarer werden“ – 51. BKV in Bremen – Die gute Nachricht vorweg: Die Mitgliederzahlen steigen. „Eine schöne Entwicklung“, so Bundeskammerpräsident Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer. Für den im vergangenen April neu gewählten Vorstand der Bu

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 11/2012
„Wir müssen sichtbarer werden“ – 51. BKV in Bremen – Die gute Nachricht vorweg: Die Mitgliederzahlen steigen. „Eine schöne Entwicklung“, so Bundeskammerpräsident Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer. Für den im vergangenen April neu gewählten Vorstand der Bundesingenieurkammer (BIngK) war es die erste Bundeskammerversammlung (BKV), die am 12. Oktober von der Ingenieurkammer der Freien Hansestadt Bremen ausgerichtet wurde. Fünf Mal hat der Vorstand in den vergangenen Monaten bereits getagt, darunter auch eine Strategiesitzung. „Eng, harmonisch, engagiert und konstruktiv“ sei die Zusammenarbeit der Vorstandsmitglieder erklärte Hans-Ullrich Kammeyer zu Beginn der Veranstaltung. Sein Ziel sei, die Arbeit der Bundesingenieurkammer effizient und im Sinne der Mitgliedskammern zu gestalten. Er erinnerte daran, dass Entscheidungen, die vom Vorstand der BIngk getroffen werden, nicht bindend für die Körperschaften seien.

Kammeyer spielte damit indirekt auf eine Entscheidung an, die er quasi als erste Amtshandlung getroffen hatte und die zum Teil heftige Reaktionen bei Mitgliedern und Kammervertretern hervorgerufen hatte. Die Kooperationsvereinbarung mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), die Mitte Mai vom Bundeskammerpräsidenten unterzeichnet wurde, stand somit auch als erster Punkt im Bericht des Präsidenten, der den Auftakt einer jeden BKV macht. Inhalt der Vereinbarung (die Gegenstand mehrerer Sitzungen im Ausschuss Berufsrecht war) ist die künftige Zusammenarbeit zwischen den beiden Verbänden sowie eine Kooperationsvereinbarung zur engineerING card…

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge