Kita-Konzept fördert Gesundheit, Achtsamkeit und Naturnähe

Draußen und Drinnen verbinden

Deutsches Ingenieurblatt 7-8/2021
Hochbau
Bildung, Forschung und Kultur
Objekte
Die Kindertagesstätte LamiKita in Rehau ist eine der besonderen Art. Das pädagogische Konzept und die Gestaltung der Kita fördern gleichermaßen Gesundheit, Achtsamkeit und Naturnähe. Große Glasflächen und Oberlichter holen die Natur von draußen zu den Kleinen nach drinnen, wodurch sie in alle Himmelsrichtungen mit ihrer Umwelt verbunden sind. |

Zwei Jahre Planung, eineinhalb Jahre Bauzeit und 74 fröhliche Kindergesichter: Die LamiKita in Rehau wurde im September 2020 erstmals von ihren Kids erobert. Seitdem ist die Kita ein Ort für Entdeckungen, Erlebnisse und Erfahrungen für Krippen- und Kindergartenkinder. Große, durch Glasflächen miteinander verbundene Räume, runde Flachdach Fenster sowie ein Glasdach geben den Kleinen die Möglichkeiten die Natur zu beobachten, den Sonnenverlauf zu verfolgen oder den Wolken beim Ziehen zuzusehen.  

Das Besondere der LamiKita: Das Fundament aller architektonischen Planungen war die besondere Pädagogik der Kindertagesstätte.

 


Ein besonderes Kita-Konzept
Auf vier Säulen steht das pädagogische Konzept: Achtsamkeit, Kooperation, Ernährung und Digitalisierung. Die sozialen und emotionalen Kompetenzen der Kleinen, aber auch deren natürliche Neugierde, Entdeckungsdrang, den Drang Dinge zu verstehen und deren Wunsch nach Erleben der eigenen Kräfte, der eigenen Möglichkeiten, der eigenen Kreativität – all das wird in der LamiKita bestmöglich gefördert. Im Fokus steht, dass die Kinder lernen achtsam mit sich selbst, ihrem Gegenüber und der Natur umzugehen, um auch im späteren Leben Herausforderungen einfacher meistern zu können.  

Auf die besondere Philosophie ausgelegt ist auch das komplette Areal. Im lichtdurchfluteten, großzügigen Neubau wird ein offenes Konzept gelebt. Fast alle Räume sind durch Glaselemente und Sichtachsen miteinander verbunden und ermöglichen so den Austausch über Räume hinweg – eine besondere Atmosphäre von Weite, Transparenz, Offenheit und Naturverbundenheit. Durch Fenster auf Sichthöhen der Kinder haben sie immer einen Blick ins Freie, auch im Liegen können sie die Wetterlage durch runde Flachdach-Fenster beobachten. So können die Kleinen aus jeder nur möglichen Perspektive nach draußen blicken und die bunten Farben der Natur entdecken. Diese besondere Verbindung von Drinnen und Draußen spiegelt sich auch bei der Zubereitung des Essens wider. Täglich unterstützen die Kindergartenkinder das Kitaeigene Küchenpersonal in der Frischküche bei den Essensvorbereitungen. Die Lebensmittel bauen sie teilweise auch selbst im eigenen Gemüse-, Obst- und Kräutergarten an. Dieser grenzt direkt an das Entdeckerparadies mit riesigem Sandkasten, einem Wasserspielbereich und vielem mehr.

Tageslichtsysteme unterstützen die Philosophie
Zuerst stand die Pädagogik der Kita fest, danach wurde die Architektur des Gebäudes auf das besondere Konzept abgestimmt. Glas, Licht und Tageslicht sind bewusst gesetzte Elemente. Denn angelehnt an die Reggio-Pädagogik wird der Raum zum dritten Pädagogen und erzieht die Kinder mit. Insgesamt acht runde, eineinhalb Meter große Lamilux Flachdach-Fenster F100 und ein Lamilux PR60 Glasdach mit zusätzlichen Verschattungselementen schaffen eine angenehme Tageslichtatmosphäre. Für die Kindertagesstätte wurden sogar extra geneigte runde Flachdach-Fenster entwickelt. 

Das Spiel mit dem Tageslicht
Die runden Flachdach-Fenster integrieren sich optisch perfekt in das Konzept, welches in allen Räumen runde Elemente aufgreift, wie beispielsweise im Ruheraum, der von oben durch die runden Flachdach-Fenster mit Tageslicht durchflutet wird, aber auch jederzeit durch Verschattungselemente abgedunkelt werden kann. Denn Kinder erkunden die Räume mit allen Sinnen, auch die Helligkeit oder die Wärme der Sonne spielen dabei eine Rolle. 

Schatten heißt nicht sofort Dunkelheit, viel mehr sind die Elemente Licht und Schatten großartige Spielkameraden für Kinder. „Wie sieht es aus, wenn Licht auf ein bestimmtes Material trifft? Wie entstehen Reflexionen? Wieso ist mein Schatten jetzt klein und warum ist er jetzt groß? Warum lässt sich Licht und Schatten nicht anfassen? All diese Fragen erwecken den Forschergeist der Kinder und helfen den Kleinen die Natur und ihre physikalischen Gesetze besser zu verstehen. Deshalb spielt Tageslicht eine zentrale Rolle in der Kindererziehung“, erklärt Kitaleiter Manuel Wohlrab. 

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.