Warum sich Rhetorik-Kurse für Ingenieure lohnen

Mit Soft Skills vom Experten zur Führungskraft<br /><br />Von Ulrike Ligges

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 03/2014
Management
Mit Soft Skills vom Experten zur Führungskraft

Von Ulrike Ligges

Ingenieure werden immer stärker für Führungspositionen gesucht. Mittlerweile ist jeder dritte Chef eines DAX- Konzerns gelernter Techniker. Denn viele Unternehmen vertrauen mehr und mehr auf die fachliche Expertise von technisch ausgebildeten Firmenlenkern. Dabei geht es vor allem um Innovationen und Verständnis für neue Entwicklungen. Die Führungsmannschaft muss heute mehr können, als Geschäftszahlen zu verbessern und den Vertrieb zu optimieren. Gesucht wird: Der perfekte Mix aus technischem Sachverstand, Management-Wissen und kommunikativer Kompetenz.

Noch immer haftet so manchem Ingenieur– auch in den Führungsetagen – der Ruf an, wenig kommunikativ zu sein. Zugleich nehmen die so genannten Soft Skills wie Redegewandtheit, Schlagfertigkeit oder Überzeugungskraft auch bei den Ingenieuren in der heutigen Berufswelt einen immer höheren Stellenwert ein.

Rubrik: MANAGEMENT

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge