Dämmend, druckfest, brandsicher: Flachdächer mit PU-Dämmung

Springer Quartier in Hamburg

bauplaner Dämmtechnik 2
Dämmtechnik

Komplex gestaltete und nutzbare Flachdachkonstruktionen müssen sicher sein, also unter anderem auch dem Brandschutz gerecht werden. Diese Forderung galt auch für das große Flachdach auf dem neuen Gebäude des Springer Quartiers in Hamburg.

Aktuell ist das Springer Quartier eine der größten Baumaßnahmen in Hamburg. Dazu gehören die denkmalgerechte Sanierung des 14-geschossigen Springer-Hochhauses und ein dahinter liegender Neubau auf altem Verlagsgrund. Nach dem Abriss des alten Verlagsgebäudes entsteht an dieser Stelle ein achtgeschossiges Bauwerk mit dreigeschossiger Tiefgarage, Laden- und Gastronomieflächen, Büroflächen und 53 Mietwohnungen in den aufgehenden Geschossen.

Das sichere Flachdach

Die Komplexität des Gebäudes spiegelt sich auf dem großen Flachdach wider: Lüftungssysteme, Heizungs- und Klimaanlagen, Fahrstuhlschächte, Lichtkuppeln oder Solartechnik belagern das Dach. Dennoch gelang es, auf dem Flachdach auch noch einen Kindergartenspielplatz und eine Bar einzurichten. Wer in der Bar Platz nimmt, hat einen herrlichen Blick auf Hamburg.
Doch die viele Technik und die zusätzlichen Nutzungen fordern leistungsfähige und sichere Flachdachbautechniken. Leicht, druckfest, hoch dämmend und brandsicher sollten die Dämmstoffe sein. Nach der Prüfung aller verfügbaren Dämmsysteme fiel die Wahl auf ein Polyurethan „Kompaktdach Class C“ von puren. Es war der einzige Dämmstoff, der sämtliche Anforderungen erfüllte. Die nicht brennbaren Dämmstoffe waren vor allem zu schwach dämmend oder nicht druckfest genug. PU Dämmstoffe mit 150 kPa Nenndruckfestigkeit entsprechen dem Anwendungstyp DAA ds nach DIN 4108-10 und sind damit auch für hoch belastete Flächen bis hin zu Parkdecks geeignet.
Große Teile des nutzbaren Flachdaches konnten konstruktionsbedingt nur mit einer 180 Millimeter dicken Dämmung versehen werden.
In vielen Bereichen des übrigen Flachdaches lag die Dämmdicke des Gefälledaches zwischen 180 und 370 Millimetern. Entsprechend liegt der U-Wert des Flachdaches um etwa 0,1 W/(m²K) und steht damit für hohe Dämmwerte. Der begehbare und nutzbare Bereich des Flachdaches ist ohne Gefälledämmung durchweg 180 Millimeter dick gedämmt. Alle übrigen Dachflächen sind mit puren Gefälledämmungen ausgeführt.
Die Flachdachdämmung wurde als sogenanntes puren Kompaktdach Class C ausgeführt. Es erfüllt die Baustoffklasse C-s3, d0 nach EN13501-1. Bei Dicken ab 120 Millimetern wird dieser Dämmstoff mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,026 W/(mK) angegeben. Der schwächste Dämmwert liegt auf dem Gefälledach bei 0,14 W/(m²K) (180 mm), der beste bei etwa 0,07 W/(m²K) (360 mm). Als Kompaktdach werden die Dämmplatten mit Elastomerbitumen in die Dachfläche eingegossen. Sie liegen dadurch solide vollflächig eingebettet und frei von unerwünschten Bewegungen. Dabei kann der Dämmstoff beim Vergießen des Heißbitumens kurzfristig Temperaturen bis zu 250 °C ertragen. Ein großer Vorteil des Kompaktdaches ist seine bei jeder Dämmstoffplatte rundum vorhandene Bitumenabschottung, wodurch im Schadensfall ein Unterlaufen der Dämmung verhindert wird und eine punktgenaue Schadensortung möglich ist.

Einfach auf Maß bringen

Bei komplexen Dächern spielt die Anpassbarkeit der Dämmstoffe eine große Rolle. Schräge Schnitte, schmal auslaufende Flächen und die verschiedensten Dacheinbauten sind im PU-Dämmstoff mit einem Fuchsschwanz schnell zugesägt. Unebenheiten lassen sich mit einem Schleifbrett gezielt ausgleichen. Für ein eingespieltes Dachdeckerteam ist der Zuschnitt und die weitere Bearbeitung der Dämmplatten leicht zu bewerkstelligen.

BAUTAFEL

Investor: Momeni Gruppe, Hamburg
Architekt: gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg
Dachdecker: Dachdeckerei Leibeling, Berlin
Dämmstoff: Polyurethan Flachdachelemente puren Kompaktdach Class C, WLS 026

Anzeige

PROJEKT PRO – einfach arbeiten!

ERW_20211001_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
20211001_Detailbild_1_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

5 Don'ts der Digitalisierung und wie Sie diese vermeiden
Viele Un­ter­neh­men stehen aktuell vor der Ent­schei­dung, wie ihre Stra­te­gie für die di­gi­ta­le Zu­kunft aus­sehen soll. Wir haben Ihnen fünf große Don’ts der Di­gi­ta­li­sie­rung zu­sam­men­ge­fasst, die auch für die Bau­branche gel­ten und ge­ben Ihnen Tipps, wie Sie es bes­ser machen.

 
20211001_Detailbild_2_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Qualitätsmanagement im Bauwesen birgt viele Vorteile
Mit einem guten Qua­li­täts­ma­na­ge­ment kön­nen Sie Ihre Auf­trags­chan­cen stei­gern und gleich­zei­tig durch opti­mier­ten Res­sour­cen-Ein­satz Ihre Kos­ten re­du­zieren. Was macht opti­mal­es Qua­li­täts­man­age­ment aus und wel­che Hilfs­mit­tel un­ter­stüt­zen Sie bei der Ziel­er­reich­ung?

 
20211001_Detailbild_3_DIB_Advertorial_180x180px.jpg

Controlling und Management für bessere Workflows
PROJEKT PRO un­ter­stützt Pla­nungs­bü­ros mit spe­ziell ent­wick­el­ter Con­trol­ling- und Man­age­ment-Soft­ware. PROJEKT PRO hat auch für Sie das rich­ti­ge Pro­dukt, um Ihre Work­flows zu ver­bes­sern und die Ef­fi­zienz Ihres Un­ter­neh­mens zu stei­gern. Jetzt ken­nen­ler­nen.

 

WSP nutzt innovative 3D-Modellierung, um den Entwurf des symbolträchtigsten Wolkenkratzers von London zu optimieren

Die RAM-Software von Bentley Systems bietet innovative Lösungen zur Tragwerksplanung für die einzigartige Geometrie des Turms One Blackfriars

One Blackfriars ist ein Mehrzweckgebäude in London, das 274 Appartements und ein mehrstöckiges Penthouse umfasst. WSP nutzte RAM Concept, um die Bodenplatten für dieses geometrisch komplexe Gebäude zu entwerfen. Mithilfe von MicroStation nutze das Designteam 3D-Modelle gemeinsam und erstellte Entwurfszeichnungen automatisch, was die Zusammenarbeit erleichterte.

Mehr Informationen auf www.bentley.com

Anzeige

Karriere im Brandschutz – jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial.jpg
Bild_Saal_5.jpg

Sachverständigentage Brandschutz am 15./16.11.2021
Die Brand­schutz­branche trifft sich und wir freu­en uns auf ein Wie­der­sehen - in Dres­den oder On­line. Er­le­ben Sie ein ab­wechs­lungs­rei­ches Fach­pro­gramm mit pra­xis­ori­en­tie­rten Vor­trä­gen und in­ten­si­ven Dis­kus­sionen. Es er­war­ten Sie Lö­sungs­an­sätze für Pla­nung und Aus­führung sowie ein Au­sblick auf neue Ent­wick­lun­gen. Tref­fen Sie Ihre Fach­kol­legen und kom­men Sie mit­ein­an­der ins Ge­spräch.
Jetzt teilnehmen!

 
TNGruppeDiskussionamPlan_3.jpg

Berufsbegleitende Fachfortbildung
Er­wei­tern Sie Ihre Fach­ken­ntnis­se für eine Tä­tig­keit als Fach­planer, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz. EIPOS bie­tet bun­des­weit Wei­ter­bil­dun­gen im vor­beu­gen­den, ge­bäu­de­tech­ni­schen und aus­führ­en­den Brand­schutz und einen Ma­ster­stu­dien­gang.
Überblick EIPOS-Qualifizierungen im Brandschutz

 
EIPOS-Laptop_Online.jpg

Seminare – Präsenz & Online 
Ver­tie­fen Sie ge­zielt Ihr Brand­schutz­fach­wis­sen – in ganz­tä­gi­gen Se­mi­na­ren oder zwi­schen­durch in ein- bis zwei­stün­di­gen Se­mi­nar­ein­hei­ten zu Spe­zial­the­men. Sie haben die Wahl:  vor Ort an ei­nem un­se­rer bu­ndes­wei­ten Ver­an­stal­tungs­orte oder on­line von Ihrem Büro aus.
Seminare zum Wissens-Update