Funkhaus Radio Bremen wird Residenz Reha-Klinik

Energieffiziente Sanierung mit wirtschaftlicher Gebäudetechnik

Exklusiv
green BUILDING 05/2012
Kaum eine Baumaßnahme ist so nachhaltig wie die Umwidmung eines Gebäudes. Ein aktuelles Beispiel: Das ehemalige Areal von Radio Bremen im Stadtteil Schwachhausen mit rund 10.000 Quadratmeter Studios, Produktionsräumen und Büros wurde als Residenz Reha-Klinik mit 200 Reha-Betten und 100 ambulanten Reha-Plätzen einer neuen Bestimmung übergeben. Um die Wirtschaftlichkeit der Maßnahme zu unterstützen, wurde – wo immer möglich – die vorhandene Infrastruktur der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik übernommen oder modernisiert.

Revitalisieren statt abreißen, Reha statt Radio, Konzerte statt Su­permarkt: Dank engagierter Bremer Bürger, behutsam agierender Investoren und der weltweiten Fangemeinde „Freunde des Sen­desaals“ konnte ein intaktes, aber zu klein gewordenes Funkhaus samt dem historischen Sendesaal erfolgreich einer neuen Nut­zung zugeführt werden. Für die Freunde anspruchsvoller Musik von Klassik bis Jazz ist es ein Glücksfall, dass Studio F von Radio Bremen nicht der Abrissbirne zum Opfer fiel, sondern im Rah­men einer Revitalisierung des gesamten Rundfunkareals als Ort hochkarätiger Musikveranstaltungen weitergeführt wird. Rettung war möglich, weil der erfahrene und in Bremen bekannte Inves­tor Professor Klaus Hübotter zusammen mit der Residenz-Gruppe Bremen das Gebäudeensemble mit der festen Zusage übernahm, die Sendestudios, Produktionsräume und Büros mit einem ver­gleichsweise geringen baulichen Aufwand in eine Reha-Klinik um­zuwandeln. Mehr noch: Die Weiternutzung des geschichtsträchti­gen Sendesaals war Teil des Konzeptes. Er soll künftig zu je einem Drittel durch die „Freunde des Sendesaals“, Radio Bremen und die Reha-Klinik genutzt werden. Damit ist der Bestand des inzwischen unter Denkmalschutz stehenden Sendesaals mit seiner europa­weit einzigartigen Akustik langfristig gesichert...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge