„Green Building“ als Planungsaufgabe

Verträge und Honorare: Energieeffiziente Planung vs. wirtschaftliche Planung?

Exklusiv
green BUILDING 06/2012
Nachhaltiges Bauen und die Energieeffizienz von Gebäuden sind längst nicht mehr nur politische Schlagworte, sondern werden in der Immobilienwirtschaft zunehmend als wertbildende Faktoren für die Vermarktung von Objekten gesehen. Auch für den „Häuslebauer“ ist dank diverser öffentlicher Fördermittel energieeffizientes Bauen oder Sanieren interessant. Dementsprechend haben sich auch die Anforderungen geändert, die an Architekten und Ingenieure als Planer bei der Realisierung von Immobilienprojekten gestellt werden.

Das Ziel, ein Gebäude „nachhaltig“ zu bauen oder „energieeffizient“ auszustatten, schlägt sich immer häufiger in entsprechenden vertraglichen Formulierungen nieder. In aller Regel werden dabei keine konkreten Eigenschaften genannt, über die das Objekt nach der Fertigstellung verfügen soll. Vielmehr werden die Anforderungen funktional beschrieben, beispielsweise durch Bezugnahme auf den DGNB-Gold Standard, der zertifiziert werden soll...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge