Ingenieure setzen auf verlässliche Prozesse

Datenmanagement mit Projektorganisationssoftware

bauplaner 7-8/2019 (Das Ingenieurbüro)
Planung
Ingenieurbüro

Technisch herausfordernd war die TGA-Fachplanung  schon immer, verändert hat sich zuletzt aber der Verwaltungsaufwand: Er ist viel höher geworden. Heute laufe vieles nicht mehr „per Handschlag und auf Zuruf“ wie einst, so Thomas Biebl, Geschäftsleiter von MBP Ingenieure Biebl Passin in Mühlhausen im Kraichgau.  tattdessen wünschten sich Bauherren immer detailliertere Dokumentationen. „Früher haben  wir vor allem gebaut. Heute sind wir mit ganz anderen Dingen beschäftigt.“ Die Software BauProCheck für die durchgängige Projektorganisation im Bauwesen nimmt ihm lästige Arbeit mithilfe des Datenmanagements ab und erlaubt  hm, das Programm nach dem Baukastenprinzip so individuell einzurichten, dass er genau das bekommt, was er braucht, also einen einmal definierten Prozess, auf den er immer zurückgreifen kann.

Sichere Dokumentation  Fast 15 Jahre ist es her, dass Biebl auf das Programm stieß. Damals suchte er nach einer Lösung für Regelabläufe bei Rechnungen und Nachtragsbearbeitungen. „Ich habe zehn Mitarbeiter. Wenn jeder seinen Schriftverkehr so ablegt, wie er will, ist es für einen Chef nichtleicht!“ – vor allem dann, wenn der Chef am  Freitagnachmittag der Letzte im Büro ist undeine Beschwerde wegen einer eingegangenen  Mahnung eintrifft, die nicht bis Montag warten kann. Thomas Biebl testete BauProCheck beieiner eigens für ihn organisierten Präsentation  in Stuttgart. „Ich habe gesehen, wie leicht sich mit dem Programm Regelabläufe definieren lassen und sofort gedacht: Das ist es!“ Als Power-User der Software ist Biebl immer wieder im Austausch mit den Programmierern, um Erweiterungen oder Optimierungen vorzuschlagen. Besonders stolz ist er darauf, dass es ihm zu verdanken ist, Daten aus BauProCheck nach Excel migrieren zu können. Zuvor war das nur für Word möglich gewesen. Wer bei MBP Ingenieure arbeitet, da f sich über ein großzügiges Equipment auf aktuellem Stand freuen. Mit ihren iPads ziehen die Mitarbeiter auf den Baustellen regelmäßig Interessierte an, wenn die Ingenieure das Bautagebuch führen. Das entsprechende Programmmodul nutzen Biebl und seine Mitarbeiter ausgiebig, weil sie so unkompliziert und schnell Updates an Auftraggeber schicken können. Regelrecht erstaunt seien die Bauherren, wenn sie nach Besprechungenauf der Baustelle ins Büro kommen  und den kompletten Bautagesbericht bereits in ihrem E-Mail-Fach finden.

Moderne Cloud-Lösung
Auch die anderen Module „Planverwaltung“,   „Protokollmanager“, „Mängelverfolgung“ und das Projekttagebuch haben Biebl überzeugt. In ihm kommen alle gesammelten Informationen übersichtlich zusammen, automatisch dokumentiert. Mit der Classic-Variante von BauProCheck für Windows arbeitet Biebl deshalb auch nach 14 Jahren noch gut. Die neue cloudbasierte BPC3- Version kommt in den großen Projekten aber auch schon zum Einsatz. Eine sukzessive Komplettumstellung ist fest eingeplant. „Wir überlegen gerade, wie wir die Stärken der Cloud-Lösung voll ausspielen können.“ So oder so: Auf BauProCheck will er nicht mehr verzichten.

www.tga-net.de   www.bauprocheck.de

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge