Lebenszyklusbetrachtung von Stadtquartieren

Methoden und Werkzeuge für die Bewertung und Planung nachhaltiger Quartiere

Exklusiv
green BUILDING 12/2012
Bei der Planung nachhaltiger Quartiere ist die ganzheitliche Betrachtung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte elementar. Derzeit mangelt es jedoch an Methoden, um Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit auf Ebene des Quartiers quantitativ abzuschätzen, insbesondere in frühen Planungsphasen. Die Methoden der Ökobilanzierung und der Lebenszykluskostenrechnung, übertragen auf die Ebene des Quartiers, könnten diese Lücke füllen.

In der DIN EN ISO 14040 wird der Lebensweg eines Produktsystems als aufeinander folgende und miteinander verbundene Stufen von der Rohstoffgewinnung oder Rohstofferzeugung bis zur endgültigen Beseitigung verstanden [1, S.7]. Übertragen auf die Ebene eines Gebäudes heißt dies, dass alle über den Lebenszyklus auftretenden Emissionen und Kosten der einzelnen Bestandteile, wie Türen, Fenster und Wände, systematisch erfasst und bewertet werden müssen – vom Abbau des Rohstoffs über die Herstellung und Nutzung bis hin zum Rückbau bzw. Recycling (siehe Bild 1)...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge