Nachhaltiges Bauen

Von Alexandra Busch

Exklusiv
bauplaner 07-08/2013
Von Alexandra Busch

Liebe Leserinnen und Leser,

früher war vor allem der Umweltschutz wichtig, wenn es um zukunftsorientiertes Bauen ging. Hier und da entstanden einige optisch seltsam anmutende Häuser, zum Beispiel aus Lehm oder Stroh, mit wildem Bewuchs auf dem Dach und einer Regenwassertoilette im Bad.
 Heute, in Zeiten schwindender natürlicher Rohstoffe, reicht es allerdings nicht mehr aus, nur unter ökologischen Gesichtspunkten zu bauen, wenn auch die kommenden Generationen noch gut leben sollen. Nachhaltiges Bauen ist das Gebot der Stunde. Das Ziel dabei ist, den Verbrauch von Energie und Ressourcen so gering wie möglich zu halten – und das in allen Lebenszyklusphasen eines Bauwerks. Gleichzeitig ist darauf zu achten, dass der Bau die Bedürfnisse der Nutzer erfüllt und wirtschaftlich ist.

Nachhaltigkeit betrifft das Bauwerk als Ganzes, das heißt, auch die Wahl der Baustoffe und der Bausysteme spielt eine wesentliche Rolle. Sie sollen langlebig, ökologisch verträglich, ressourcenschonend, energiesparend und recyclingfähig sein. Um all diese Anforderungen zu erfüllen, befinden sich Materialien und Bauweisen seit einigen Jahren in einem kontinuierlichen Entwicklungsprozess. Hochschulen und Hersteller haben viele hocheffiziente und umweltschonende Bauprodukte sowie -konstruktionen hervorgebracht, die sich für unterschiedlichste Einsatzgebiete eignen. Damit sich die Planer einen besseren Überblick über die am Markt erhältlichen Materialien verschaffen können, stellt beispielsweise das Ministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) auf seiner Webseite im Untermenüpunkt „Nachhaltiges Bauen“ Baustoffinformationen im Hinblick auf ihre Umwelt- und Gesundheitsauswirkungen sowie auf ihre Ökobilanz bereit. Eine andere wichtige Orientierungshilfe bieten die Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declaration, kurz: EPD), die ebenfalls Aussagen über die Nachhaltigkeit und Umwelteinflüsse von Baustoffen treffen.

Auf diese und weitere wissenswerte Aspekte in diesem Themenkreis geht die Ihnen vorliegende Ausgabe des bauplaners ein. So finden Sie darin nicht nur Fachbeiträge zur Nachhaltigkeit verschiedener Baustoffe und Bauteile, sondern auch Interessantes zur effizienten Energieerzeugung und -nutzung. Auch ein Objektbeispiel für eine nachhaltige Gebäudeumnutzung haben wir ausgewählt. Wir wünschen Ihnen eine gute Lektüre!
Und wie immer gilt: Wir sind gespannt auf Ihre Meinung! Wie sehen Sie die Entwicklung des nachhaltigen Bauens? Welche Rolle sollten Politik, Wissenschaft und Industrie Ihrer Ansicht nach dabei spielen? Wie empfinden Sie Ihre Verantwortung als Ingenieur? Schreiben Sie uns!

Ihre Alexandra Busch
alexandra.busch(at)schiele-schoen.de

Rubrik: Editorial

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Ähnliche Beiträge