Systematische Beurteilung von Abweichungen und Erleichterungen - Schutzzielorientierte Bewertung in drei Stufen

Brandschutzkonzepte und Brandschutznachweise für moderne Gebäude nehmen häufig Abweichungen und Erleichterungen in Anspruch. Dies setzt voraus, dass die öffentlich-rechtlichen Vorschriften – beispielsweise hinsichtlich des Brandschutzes – dem nicht entgeg

Exklusiv
bauplaner 05/2012
Brandschutzkonzepte und Brandschutznachweise für moderne Gebäude nehmen häufig Abweichungen und Erleichterungen in Anspruch. Dies setzt voraus, dass die öffentlich-rechtlichen Vorschriften – beispielsweise hinsichtlich des Brandschutzes – dem nicht entgegenstehen. Hierzu ist ein geeigneter Nachweis im Rahmen einer zielgerichteten und schutzzielorientierten Bewertung zu führen. Im folgenden Beitrag wird eine Dreistufenmethode zur Beurteilung von Abweichungen und Erleichterungen vorgestellt. Das System zeigt Parallelen zu anderen ingenieurmäßigen Vorgehensweisen auf, die theoretisch anerkannt und praxiserprobt sind. Damit soll eine bessere Grundlage für die Behandlung von Abweichungen und Erleichterungen geschaffen werden.

Bauliche Anlagen aller Gebäudeklassen weichen regelmäßig von baurechtlichen Bestimmungen ab. Die häufigsten Gründe hierfür sind, dass sich die allgemeinen Vorgaben des Baurechts auf das geplante Gebäude nicht anwenden lassen, beabsichtigte Nutzungskonzepte nicht realisierbar sind oder wirtschaftlichere Lösungen gegenüber den Standardvorgaben gesucht werden sollen. Der Gesetzgeber hat berücksichtigt, dass er mit seinen Vorgaben nur grundsätzliche Anforderungen und typische Fälle regeln kann. Die Bauvorschriften sehen daher die Instrumente der Abweichung und der Erleichterung vor, um auch andere Lösungen zuzulassen...

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 2,19 € *

Anzeige

Mit EIPOS berufsbegleitend im Bauwesen weiterbilden

Anzeige_im_Advertorial_Maerz2022_V3__002_.png
3_Ingenieurbau.png

Ingenieur- und Verkehrsbau
Er­lan­gen Sie Fach­wis­sen im kon­struk­ti­ven Ing­e­nieur­bau, um Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, zu be­wer­ten und sach­kun­di­ge Gut­ach­ten und Sa­nie­rungs­kon­zep­te zu er­stel­len. Oder er­wei­tern Sie Ihre Kenn­tnis­se im Be­reich der Pla­nung und Er­rich­tung bau­licher An­la­gen der Ver­kehrs­in­fra­struk­tur.

 
5_Brandschutz.png

Brandschutz

Von der Er­stel­lung ganz­heit­lich­er Brand­schutz­kon­zep­te bis zur Über­wach­ung der Aus­füh­rung auf der Bau­stel­le oder ge­bäu­de- und an­la­gen­tech­ni­schen Brand­schutz­pla­nun­gen: Er­wer­ben Sie Wis­sen für eine Tä­tig­keit als Fach­pla­ner, Sach­ver­stän­di­ger oder Fach­bau­lei­ter im Brand­schutz.

 
1_BIM.png

BIM

Setzen Sie er­folg­reich BIM-Pro­jekte um. Mit dem Se­mi­nar „BIM-Basis“ schaf­fen Sie sich eine Grund­la­ge zur Mit­wir­kung in di­gi­ta­len mod­ell­ba­sier­ten Pro­jek­ten. In der Fach­fort­bil­dung „BIM-Experte“ ver­tie­fen Sie diese Kenn­tnis­se, um kom­ple­xe BIM-Pro­je­kte selbstän­dig ge­stal­ten zu kön­nen.

 

Ähnliche Beiträge