Advance PowerPack, Advance Bridge und TREPCAD

GRAITEC

Planung
GRAITEC

Die Stahlbausoftware Advance Steel von Autodesk basiert auf der AutoCAD-Plattform. Die BIM-Lösung automatisiert den gesamten Konstruktionsprozess: vom Modellaufbau über die Zeichnungsableitung bis hin zum Erzeugen von Stück- und Materiallisten sowie NC-Fertigungsdaten. Erweitert wird Autodesk Advance Steel durch Graitecs ergänzende Werkzeugpalette Advance Power-Pack. Durch Einsatz dieses Tools werden die Produktivität und die Effizienz der Anwender gesteigert. Das Graitec Advance PowerPack beinhaltet viele neue Werkzeuge und spezielle Funktionen für eine schnellere und verbesserte Projektbearbeitung mit Autodesk Advance Steel.
Mit Advance Bridge liefert Graitec eine intelligente Lösung für die Planung und Berechnung von Straßen-, Fuß-/Radweg- und Bahnbrückenbauwerken nach den DIN-Fachberichten und nach Eurocode. Advance Bridge ist die integrierte Komplettlösung für den Überbau, das Quertragwerk und die Gründung durch Stützen, Pfahlrost und Kastenwiderlager. Die Software beschleunigt die Bearbeitungszeit einer professionellen Brückenbauplanung um ein Vielfaches.
Die Treppenbausoftware TREPCAD von Graitec wurde speziell für die Konstruktion von Stahltreppen entwickelt. Die Software schafft Planungssicherheit mit klaren Zeichnungen, detaillierten Stücklisten und einer repräsentativen 3D-Darstellung. Ob eckig oder geschwungen, verwinkelt oder gerade, der Treppen-Allrounder meistert einfache und komplexe Projekte. Das Programm berechnet Holm- und Wangentreppen mit zwischenliegenden oder aufgesattelten Stufen und erstellt komplette Fertigungsunterlagen. Es können gewendelte und geradläufige Treppen mit bis zu zwei beliebigen Eckwinkeln mit oder ohne Podesten sowie Spindeltreppen konstruiert werden.

www.graitec.de

bauplaner Special Ausgabe 10/15

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge