Auf digitalem Wege zu Bims

KLB Klimaleichtblock GmbH

Baustoffe
Baustoffe
aus der Branche
Wenn sich Profis zum Thema „Bauen mit Bims“ auf aktuellem Stand halten wollten, fanden sie dazu bislang nur wenige digitale Angebote. Hier leistet der Leichtbeton-Hersteller KLB Klimaleichtblock nun Abhilfe: Mit einem neuen Newsletter.

 
Mit einem für Architekten, Bauunternehmer, Fachplaner und Baustoffhändler optimierten Newsletter informiert der Leichtbeton-Hersteller jetzt regelmäßig über aktuelle Ereignisse in der deutschen Mauerwerksindustrie. Dabei liegt der Fokus naturgemäß auf Leichtbeton-Themen. Neben gesellschaftspolitischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Nachrichten finden Bauprofis im KLB-Newsletter auch Hinweise zu Produktneuheiten sowie aktuellen Broschüren. Interessante Anwendungsberichte aus der Praxis runden das redaktionelle Angebot ab.

„Wir finden, dass in unserer Branche digitale Kommunikationswege zu wenig genutzt werden, um die zahlreichen Vorzüge des Bauens mit Leichtbeton zu erläutern. Der neue KLB-Newsletter soll diese Lücke nun zumindest ein Stück weit schließen“, erklärt Geschäftsführer Andreas Krechting.

Für KLB-Newsletter registrieren

Interessierte Bauprofis können sich unter www.klb-klimaleichtblock.de (Rubrik: Unternehmen) mit nur wenigen Klicks für das digitale Angebot registrieren.

Der KLB-Newsletter ist Fachleuten vorbehalten und erscheint zunächst alle zwei Monate.

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Ähnliche Beiträge