Beliebte Brandschutzkonzepte und Produkte ausgezeichnet

Brandschutz
Gebäudetechnik
Feuertrutz
Brandschutz und Sicherheitstechnik
Brandschutz

FeuerTrutz Award 2022

Die beliebtesten Brandschutz-Produkte und genehmigungsfähige Brandschutzkonzepte prämiert FeuerTtrutz jährlicht mit dem FeuerTrutz Award. Die diesjährige Preisverleihung fand am 29. Juni in Nürnberg im Rahmen der FeuerTrutz Fachmesse mit Kongress statt.

Kategorie Brandschutzkonzepte

Mit dem FeuerTrutz Award 2022 für das beste Brandschutzkonzept des Jahres wurde die Brandschutzplanung für den Neubau eines Logistikzentrums der Firma Levi Strauss in Dorsten (NRW) ausgezeichnet. Das Gewinnerkonzept stammt aus der Feder von Tobias Meyer von der INSA4 Brandschutzingenieure GmbH in Wuppertal. Die Fachjury, Dipl.-Ing. Anke Löbbert, Dipl.-Ing. Christian Görtzen, Dipl.-Ing. Matthias Dietrich und Dipl.-Ing. Georg Spennes, kürte den Sieger einstimmig.

Das Logistikzentrum mit einer Fläche von ca. 70.000 m² soll künftig als europäisches Distributionszentrum dienen und stellte Tobias Meyer als Konzeptersteller vor einige Herausforderungen. Die besonders anspruchsvolle Aufgabe war, die Bedürfnisse der Nutzer moderner Logistikgebäude durch eine maßgeschneiderte Brandschutzkonzeption zu erfüllen. Tobias Meyer löste sich – dort wo erforderlich – von den starren Vorgaben der Muster-Industriebaurichtlinie und behielt dabei stets die Wirtschaftlichkeit seiner Maßnahmen im Blick, ohne jedoch das bauordnungsrechtlich geschuldete Sicherheitsniveau zu negieren. In diesem Zuge hat er nicht nur ein maßgeschneidertes und schutzzielbezogenes Brandschutzkonzept gefertigt; er hat dieses auch in einer gut nachvollziehbaren schriftlichen und visuellen Form aufbereitet. Seine Simulationsberechnung zum Nachweis des Entrauchungssystems ergänzt die brandschutztechnische Fachplanung und kombiniert diese zu einem vorbildlichen Gesamtkonzept.

Kategorie Produkt des Jahres

Zum zwölften Mal zeichnet FeuerTrutz die beliebtesten Produkte im Brandschutz mit dem Award "Produkt des Jahres“ aus. Die Leser des FeuerTrutz Magzins und die diesjährige Fachjury bestehend aus Prof. Dr. Jörg Reintsema, Dipl. Ing. Hermann Hewener, Dipl. Ing. Ingo Heinsch und Frank Pypers kürten die Sieger-Produkte 2022 in drei Kategorien.

Kategorie Anlagentechnischer Brandschutz

Gewinner: SprinklerSafe-Sicherheitssystem® (Regalplus GmbH)

Shortlist:

  • M3D Konsole für Klapparm² Antriebstechnik (SIMON PROtec Systems GmbH)
  • MEP – Feuerwehr-Schlüsseldepot SD950 (MEP-Gefahrenmeldetechnik GmbH)

Kategorie Baulicher Brandschutz

Gewinner: Curaflam® MiWo Block (Doyma GmbH & Co.)

Shortlist:

  • ZZ®C30-DE Kabelabschottung (Zapp-Zimmermann GmbH)
  • Brand- und Rauchschutzplattform Schüco FireStop (Schüco International KG)

Kategorie Organisatorischer Brandschutz

Gewinner: BfB – Ringwald FM-Services & Brandschutz – Feuerwehrplan 3.0

Shortlist:

  • THEMIS light (GRID-IT Gesellschaft für angewandte Geoinformatik mbH
  • KEVOX – KEVOX Management

Bewerbungsphase 2023

Konzeptersteller können sich bis zum 6. März 2023 mit einem genehmigungsfähigen Brandschutzkonzept für den Award bewerben. In der Kategorie „Produkt des Jahres“ können Hersteller ihre Produktlösungen bis zum 9. Februar 2023 einreichen. Informationen und Teilnahmeunterlagen für beide Kategorien: www.feuertrutz.de/award

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.