BIM und TGA

Bücher

Mit der Neuauflage des Bandes „BIM und TGA“ aus der Reihe Beuth Innovation steht allen Fachleuten nun wieder ein aktuelles Handbuch zur Verfügung, in dem zusammenfassend Chancen und Risiken beim Einsatz von BIM bei der Technischen Gebäudeausrüstung dargestellt werden.

Chancen und Risiken beim Einsatz von BIM in der TGA: BIM (Building Information Modeling) ist im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Bauwirtschaft derzeit in aller Munde und gewinnt auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung.

Engineering und Dokumentation mit BIM: Das vorliegende Buch macht die Methode BIM verständlich und die legt Chancen für das Engineering der Technischen Gebäudeausrüstung sowie für das Planen und Bauen, gemeinsam mit anderen Disziplinen, dar.

„BIM und TGA“ vermittelt Ihnen anschaulich und auf dem aktuellen Stand der Technik

  • die Grundlagen der Informationstechnik und Referenzkennzeichnung,
  • die Systeme der Technischen Gebäudeausrüstung
  • und deren Dokumentation in Planung, Ausführung und Betrieb aus informationstechnischer Sicht.  

BIM-Teilmodelle der TGA in der 2., erweiterten Auflage: Inzwischen werden im TGA-Bereich bereits viele Anlagen konsequent 3D geplant und geometrisch koordiniert, aber es fehlt immer noch der Nachweis der bedarfs- und nutzungsgerechten Auslegung der Anlagen. Deshalb hat der Autor in der zweiten Auflage von „BIM und TGA“ der funktionsbezogenen Betrachtung und den notwendigen Inhalten in BIM-Teilmodellen der TGA besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Dr.-Ing. Bernd Essig
BIM und TGA
Engineering und Dokumentation der Technischen Gebäudeausrüstung

2.,überarbeitete und erweiterte Auflage
Erschienen 2017 bei der Beuth Verlag GmbH, Berlin
240 Seiten, DIN A5
Broschiert
ISBN 978-3-410-27324-0
58,– EUR

E-Book
978-3-410-27325-7
58,– EUR

Kombi: 75,40 EUR

Mehr Informationen unter: www.beuth.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.