Bindemittel veredelt Innenputz

Franken Maxit

Baustoffe
Franken Maxit

Kalk ist ein traditionsreicher Baustoff. Besonders als natürliches Bindemittel in Putzen mit feuchteregulierender Wirkung hat er sich bewährt. Raumklimatische Aspekte haben die Anforderungen an Innenputze in den vergangenen Jahren aber stetig erhöht. Der Putzhersteller Franken Maxit nutzt daher bei seinem „maxit pluscalc“-Putz ein Spezialbindemittel, das durch niedrige CO2-Emissionswerten auffällt.
Während Bindemittel auf Zementbasis häufig mit ihrer CO2-Bilanz zu kämpfen haben, sorgt beim „maxit pluscalc“ das Bindemittel „maxplus“für bessere Öko-Kennzahlen. In Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität Weimar entstand so ein Spezialputz, der schon im Herstellungsprozess einen um etwa 70% niedrigeren CO2-Ausstoß aufweist. Zudem weist das eco-INSTITUT-Label nach, dass dieser Putz die gesetzlichen Schadstoff- und Emissionsanforderungen unterschreitet. Auch bautechnisch ist „maxit pluscalc“ zu empfehlen. So verfügt er z. B. über eine hohe Druckfestigkeit und ein niedriges E-Modul.
Bemerkenswert ist auch das Sorptionsverhalten. „Die zentrale Fähigkeit unseres ‚maxit pluscalc‘ ist seine besondere Feuchteregulierung. Sobald die relative Luftfeuchtigkeit das Wohlfühlniveau von 50% verlässt, wird unser Spezialputz aktiv und gleicht diese Entwicklung in die eine oder andere Richtung aus“, verdeutlicht Entwicklungschef Friedbert Scharfe. Bei diesem Prozess nimmt der Pluscalc-Putz überschüssigen Wasserdampf auf und bindet ihn zeitweise. Trocknet die Raumluft zu sehr aus, gibt er die Feuchtigkeit wieder an sie ab.

www.franken-maxit.de

bauplaner special Ausgabe 04/2015

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge