Emissionsgeprüfte Dämmstoffe

IsoBouw

ANNOVA Systems GmbH
Baustoffe
IsoBouw

Umweltfreundliche und schadstoffarme Bauprodukte sind eine Voraussetzung für wohngesundes Bauen. Die Qualitätsmaßstäbe in Bezug auf die Luftqualität in Innenräumen sind für die Herstellung von Bauprodukten von der AgBB (Ausschuss für gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten) vorgegeben. Die Konzentration von flüchtigen organischen Stoffen (TVOC) in einem Raum soll nicht größer als 1000 μg/cbm sein. Für IsoBouw als Entwickler und Hersteller von Dämmstoffen, die hauptsächlich an Wohnräume angrenzen, ist es wichtig, die Qualität der Produkte entsprechend den Anforderungen zu optimieren. Bereits in der eigenen Rohstofftechnik legt IsoBouw Wert auf die Emissionsoptimierung. IsoBouw entwickelte 2013 ein EPS-Produkt (EPS= Expandierter Polystyrol-Hartschaum), das aus Styrex FM unter der Verwendung eines „low emissions Styrol“ hergestellt wird. Mitte 2013 fanden die ersten Emissionsmessungen am Produkt durch das FIW München (Forschungsinstitut für Wärmeschutz in Deutschland) statt. Die Messergebnisse erreichten gute Werte. Inzwischen wurden erste Modellhäuser mit dem Produkt realisiert. Direkt vor dem Bezug nach der Fertigstellung wurde die Raumluft auf Schadstoffe und somit die Emissionen aus allen im Haus verwendeten Baustoffen geprüft. Die in Zusammenhang mit der im Fußbodenbereich eingesetzten B-PST Trittschalldämmplatte stehende Styrolemission erreichte einen Wert von 0,007 mg/cbm. Diese Messungen liegen unter den Vorgaben des Umweltministeriums im Leitfaden für Innenraumhygiene in Schulräumen, die einen Wert von 0,03 mg/cbm vorgeben.

www.isobouw.de

bauplaner special Ausgabe 06/2014

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge