Energietag der Architektenkammer Niedersachsen

Tontechnik

Die Architektenkammer Niedersachsen informiert einen Nachmittag lang private Bauherren und auch Architekten kostenfrei zum energieeffizienten Bauen. Welchen Einfluss haben Standort oder Haustyp auf die Energiebilanz eines Wohngebäudes? Welche gesetzlichen Regelungen gibt es und welche Trends zeichnen sich ab? Wo liegen Einsparpotenziale bei Wohngebäuden und wer plant die Maßnahmen? Wie können Architekten helfen? Welche Fördermöglichkeiten und welche technischen Lösungen stehen zur Verfügung?

Architekten, Ingenieure, aber auch Experten für Haustechnik und Förderungsmöglichkeiten beantworten diese Fragen und stellen in fünf Vorträgen Anforderungen und Auswirkungen des energieeffizienten Bauens vor, machen Chancen deutlich und sensibilisieren für ein nachhaltiges und umweltfreundliches Bauen.

Inhalte:

  • Begrüßung durch den Präsidenten der Architektenkammer Niedersachsen
  • Einführung durch Architekt Prof. Dipl.-Ing. Heiner Lippe
  • Wie sollen wir wohnen? 
Vortrag Architekt Prof. Dipl.-Ing. Hans Struhk
  • Der Weg zum Nullenergiehaus 
Vortrag Dipl.-Ing. (FH) Jan Balkowski
  • Besser mit Architekten? 
Vortrag Architekt Dipl.-Ing. Jens-Uwe Seyfarth
  • Baufinanzierung mit Fördermitteln 
Vortrag Bernd Riethmüller
  • Mehr Technik? Weniger Technik? Welche Technik? 
Vortrag Dipl.-Ing. Peter Schmidt

Termin:
11. November 2015, 14 bis 20 Uhr

Veranstaltungsort:
Festsaal im Alten Rathaus, Hannover

Teilnehmerkreis:
Mitglieder der Architektenkammer Niedersachsen, Bauinteressierte, Bauherren

Teilnahmegebühr:
Kostenlos, Anmeldung notwendig

Weitere Informationen: www.fortbilder.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!

Ähnliche Beiträge