Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz im Februar 2015

FeuerTRUTZ 2015

Planung
FeuerTRUTZ 2015

Am 18. und 19. Februar 2015 findet im Messezentrum Nürnberg die fünfte Ausgabe der FeuerTRUTZ statt. Die Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz hat sich in ihrem Segment zum Treffpunkt und zur Informationsplattform für Fachplaner, Sachverständige, Bauingenieure, Errichter und Handwerker entwickelt. Auch Architekten, Behördenvertreter und Brandschutzbeauftragte informieren sich auf der FeuerTRUTZ über den Markt für Brandschutzprodukte und Trends im vorbeugenden Brandschutz.
Zur FeuerTRUTZ 2015 gibt es eine Fortsetzung der Kompakt-Seminare, die zur letzten Veranstaltung Premiere feierten. Aussteller und Experten informieren zu zwei aktuellen Themen aus der Welt des vorbeugenden Brandschutzes. Praxisnahes Wissen sowie fachliche Tipps stehen im Mittelpunkt. Die Aussteller-Fachforen mit kostenfreien Kurzvorträgen beteiligter Unternehmen und Verbände bieten den Messebesuchern zusätzliches Fachwissen und umfassende Produktinformationen. Der „Treffpunkt Bildung und Karriere“ rundet das Informationsangebot auf der FeuerTRUTZ ab: Hier finden Aus- und Fortbildungseinrichtungen eine eigene Plattform, um die Weiterbildungsmöglichkeiten in der Brandschutzbranche vorzustellen.
Der parallel laufende Brandschutzkongress liefert Antworten auf Fragen zu aktuellen Themen. Unter dem Titel „ Brandschutz auf dem Prüfstand – Schutzziele, Anforderungen, Praxistipps“wird ein Dialog um die richtige Lösung geführt. Zur Fachmesse erhalten die Kongressteilnehmer wie gewohnt freien Eintritt.

www.feuertrutz-messe.de

bauplaner special 11/2014

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge