Flexible Holzfaserdämmmatte für den Gefachbereich

Gutex

Baustoffe

Die Zeitschrift „Öko-Test“ veröffentlichte in der Ausgabe 8-2017 aktuelle Testergebnisse: Von 15 untersuchten Dachdämmstoffen schnitten nur drei mit „sehr gut“ ab – u. a. die flexible Dämmmatte „Gutex Thermoflex“. Holzfaserdämmstoffe zeigten schon im Test 2009 einen überdurchschnittlich guten sommerlichen Wärmeschutz. Diesmal überzeugte die Holzfaserdämmatte von Gutex darüber hinaus mit einer geringen mikrobiellen Gesamtbelastung, dem Fehlen umstrittener Inhaltsstoffe und dem natürlichen nachwachsenden Rohstoff.
Die hohe Klemmkraft sorgt dafür, dass die Holzfasermatte mit wenig Aufwand ins Gefach einzubringen ist und dort auch langfristig in Form bleibt. Die flexiblen Matten schließen glatt mit den Sparren-/Balken- bzw. Stielseiten ab und sorgen für eine dauerhafte und langfristig gleichmäßige Dämmleistung. Die reduzierte Staubemission macht zudem die Verarbeitung angenehmer, gerade bei Arbeiten über Kopf. Die Wärmeleitfähigkeit von„Gutex Thermoflex“ beträgt λ = 0,038 W/mK(Nennwert λD = 0,036 W/mK).Die Vorteile einer Holzfaserdämmung sind u. a. ein verbesserter Schallschutz, die Sorptionsfähigkeit des Materials, ein hoher Strömungswiderstand, da die Struktur dichter ist als bei anderen Materialien, ein hoher sommerlicher Hitzeschutz und energiesparender winterlicher Kälteschutz, übliche Holzbaukonstruktionen sind mit einer Feuerwiderstandsdauer bis 90 Minuten möglich und ein angenehmes Wohnklima durch Diffusionsoffenheit und Feuchteregulierung der Holzfasern.

www.gutex.de

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.