Neue Broschüre informiert zur Steildachsanierung

Dachsanierung als wichtiger Hebel zur Erreichung der Klimaziele

Bücher
Bücher
Energie
Arbeitshilfen
Baudetail
Mehr als zehn Millionen Dächer in Deutschland sind aktuell schlecht oder gar nicht gedämmt. Um Gebäudeenergieberater, Fachhandwerker und private Bauherren in die Lage zu versetzen, die richtigen Entscheidungen bei anstehenden Sanierungen zu treffen, hat der Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie eine neue Broschüre zur Steildachsanierung aufgelegt.

Hersteller- und produktneutral vergleicht sie insgesamt sieben Sanierungsvarianten des geneigten Daches unter Energieeffizienz-, Wirtschaftlichkeits- und Kostengesichtspunkten.

Über die Vorteile und technischen Möglichkeiten der energetischen Steildachsanierung informiert die  aktuelle Broschüre des Bundesverbandes der Deutschen Ziegelindustrie. Neben einer Energieeinsparung von bis zu 30 Prozent resultiert aus einer Dachsanierung auch immer eine Wertsteigerung der Immobilie. Grund dafür ist eine deutliche Verbesserung der bauphysikalischen Eigenschaften. So schließt ein effizient gedämmtes Dach die Wärme in der kälteren Jahreszeit im Gebäude ein und in den heißen Sommermonaten aus. Gleichzeitig verbessern sich – bei fachgerechter Ausführung – auch Feuchte- und Schallschutz.

Kombi-Lösung spart am meisten Energie

Die Broschüre wendet sich an Gebäudeenergieberater, Fachhandwerker und private Bauherren. Hersteller- und produktneutral vergleicht sie insgesamt sieben Sanierungsvarianten des geneigten Daches: die Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle, Zellulose und Holzfaser sowie die Aufsparrendämmung mit Holz-faser-, Phenolharz-, Polyurethan- und Mineralwolldämmplatten.

Für die Erreichung des EnEV-Standards liegt die Kombination aus Zwischen- und Aufsparrendämmung mit Holzfasern oder Mineralwolle vorn. Hinsichtlich des Kostenaspekts punktet die Aufsparrenvariante mit PU-Hartschaum. Um die optimale Sanierungsvariante zu finden, empfiehlt sich eine umfassende Analyse durch einen Gebäudeenergieberater hinsichtlich der Tragfähigkeitsreserve, der energetischen Performance, der verbauten Materialien und etwaiger Schadensrisiken.

Einsparpotenzial von 94 Millionen Tonnen CO2

Eine Studie des Forschungsinstituts für Wärmeschutz FIW München offenbart enormes Einsparpotenzial: Bereits eine Erhöhung der Sanierungsquote im Dachbereich von aktuell 1,3 auf 2,0 Prozent würde eine Reduktion der CO2-Emissionen um 94 Millionen Tonnen bis 2050 bewirken – und damit einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Doch die Sanierung sollte sich nicht nur für die Umwelt lohnen. Gefordert sind attraktive Förderprogramme und steuerliche Anreize, die die Investitionsbereitschaft erhöhen und gleichzeitig Planungssicherheit schaffen. So sollten Synergieeffekte, die sich aus der Kombination verschiedener Effizienzmaßnahmen ergeben, wie z. B. eine Dachsanierung und die Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage, stärker berücksichtigt werden.

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge