Nichtlineare Bemessung von Stahlbetontragwerken in RFEM

Dlubal

Planung
Dlubal

Die Statik-Programme RFEM und RSTAB bieten die optimale Möglichkeit, Tragwerke aus Stahlbeton zu berechnen und bemessen. Je nachdem, ob man es mit reinen Stabwerken (RSTAB) oder auch mit Platten, Wänden oder Schalen (RFEM) zu tun hat, bietet Dlubal das richtige Tool. In RFEM ist zudem die statische Berechnung und Bemessung von Spannbeton-Konstruktionen möglich.

Risse führen zu einer Vergrößerung der Verformungen sowie einer Reduzierung der Steifigkeit von Stahlbeton-Bauteilen. Für eine wirklichkeitsnahe Abbildung des Tragverhaltens ist es deshalb unerlässlich, nichtlineare Schnittgrößen-Verzerrungs-Beziehungen zu berücksichtigen. RFEM ermöglicht die nichtlineare Analyse von Flächentragwerken aus Stahlbeton im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit. Für Stabtragwerke ist die Berücksichtigung des nichtlinearen Verhaltens zusätzlich für den Tragfähigkeitsnachweis möglich. Für diese Nachweise ist das Zusatzmodul RF-BETON NL erforderlich. Es erlaubt eine realitätsnahe Berechnung der Schnittgrößen und Verformungen nach folgenden Normen:

  • EN 1992-1-1
  • DIN 1045-1
  • SIA 262 (Schweiz)
  • ACI 318-11 (USA)
  • GB 50010 (China)

Bei der Berechnung nach EN 1992-1-1 stehen derzeit 17 Nationale Anhänge (NA) zur Verfügung, u. a. die von Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Tschechien und Spanien.

www.dlubal.de

bauplaner Ausgabe 12/2013-2

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge