Pistolenschüsse und Molotowcocktails – terrorsicheres Glas

Ob Botschaft, Konsulat oder Regierungssitz – bei einigen Bauaufgaben spielt schon in der Planung der Personen- und Objektschutz eine große Rolle. Ende April wurde auf der internationalen Messe zur Terrorismusbekämpfung, der Counter Terror Expo in London, ein neuartiges Glas präsentiert, das Pistolenschüssen und Molotowcocktails standhält. PYRANOVA® secure heißt das Produkt, das die Weiterentwicklung von PYRANOVA® ist, einem im Standardaufbau kompaktes Mehrscheiben-Verbundglas für Brandschutzverglasungen der Feuerwiderstandsklasse EI (F). Das neue Glas schützt nicht nur bis zu zwei Stunden wirkungsvoll vor dem Durchgang von Feuer, Rauch, heißen Gasen und Wärmestrahlung. Es verfügt gleichzeitig über eine Durchwurf-, eine Durchbruchhemmung nach DIN EN 356 und eine Durchschusshemmung nach DIN EN 1063. Der Hersteller, die SCHOTT AG aus Mainz, hat die PYRANOVA® secure Laminate unmittelbar nacheinander einem Brandversuch und einem Beschusstest unterzogen. Eine solche Prüfung der gleichzeitigen Mehrfachbelastung ist, so SCHOTT, weltweit zum ersten Mal ausgeführt worden. Beobachtet und bestätigt wurden die Testergebnisse von zwei unabhängigen Instituten, dem Beschussamt Ulm und dem iBMB der TU Braunschweig. Die Gläser haben sowohl die Prüfstandards DIN EN 1363 (Brandschutz) und DIN EN 1063 (Durchschusshemmung) erfüllt. Da der europäische Gesetzgeber lediglich vorsieht, dass Schutzgläser verschiedene DIN EN Normen einzeln erfüllen müssen, hat SCHOTT seine Sicherheitslaminate freiwillig einer Kombination von Tests unterzogen. Der Aufbau des Glases ist zwar komplex, bleibt mit seiner Dicke von 3,4 Zentimetern und einem Gewicht von 78 Kilogramm pro Quadratmeter aber trotzdem vergleichsweise leicht, kompakt und transparent.

Weitere Informationen: http://www.schott.com/architecture/german/products/fire-rated-glass/pyranova-secure.html

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge