Silikal-Etiketten: Datenblatt-Zugriff durch QR-Code

Silikal GmbH

Produkt
Produkte
Arbeitshilfen und Bücher

Silikal druckt auf seine Produktetiketten jetzt einen QR-Code. So kann auf der Baustelle direkt auf das technische Datenblatt des verwendeten Produkts zugegriffen werden. Alle wichtigen Informationen, z.B. die Härterdosierung und die Auswahl der passenden Füllstoffe, lassen sich schnell nachlesen.

Präzise und sicher arbeiten: Mit den neuen Produktetiketten, die einen QR-Code enthalten, bietet der Mainhausener Reaktionsharzspezialist Silikal einen unkomplizierten Online-Zugriff auf die technischen Datenblätter. So können alle wichtigen Informationen, wie Härterdosierung und Füllstoff-Spezifikationen, auf der Baustelle direkt aufgerufen werden.

Der neue Service ist für alle hilfreich, die Silikal-Produkte verarbeiten und sich schnell und unkompliziert informieren wollen. „Ein Handy hat fast jeder in der Tasche“, sagt Angela Lamberty, Forschung & Entwicklung bei Silikal, „so lässt sich einfach der QR-Code auf der Produktverpackung scannen und schon sind die Informationen und Verarbeitungshinweise direkt auf der Baustelle verfügbar und lassen sich vor Ort nochmal nachlesen oder überprüfen.“
 

Silikal nutzt bei diesem neuen Service die Aktivitäten der letzten Monate: Die technischen Datenblätter wurden neu konzipiert und überarbeitet. Mit ihrer verbesserten Übersichtlichkeit und Informationstiefe enthalten sie alle relevanten Produktinformationen und Verarbeitungshinweise. Neu dazugekommen war auch, dass die Datenblätter in einem Silikal-Online-Portal hinterlegt sind. So konnte nun über den auf die Etiketten gedruckten QR-Code direkt verlinkt werden. Erhältlich sind die technischen Datenblätter auf Deutsch und Englisch, einige außerdem auf Französisch und Polnisch. Die Datenblätter sind auch weiterhin in Papierform verfügbar.

(Quelle: Silikal GmbH)

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com