Statik „to go“ mit der App

Frilo

Software
Software
Ausrüstung
Mit der Frilo-App „StaticsToGo“ haben Anwender ihre Statik-Dokumente zu jeder Zeit verfügbar, ob auf der Baustelle, in einem Meeting oder an jedem anderen Ort.

Die App synchronisiert Projekt- und Kapitelstrukturen vom Rechner oder Laptop auf das Tablet oder Smartphone. Nach der Synchronisation steht der komplette Inhalt des Statik-Dokuments als PDF zur Offline-Nutzung zur Verfügung. Die Ansicht entspricht genau der auf dem Desktop. Anwender haben direkt in der App die Möglichkeit, unterwegs für sich oder ihre Kollegen Notizen zu den Positionen hinzuzufügen und diese später am PC wieder aufzurufen. Anwender können Bilder oder Grafiken direkt mit der Kamera aufnehmen oder aus einem vorhandenen Album zum Statik-Dokument in der App hinzufügen. Auch Auszüge aus dem Dokument selbst können eingefügt werden. Mit der Editierfunktion sind zudem Markierungen möglich.
StaticsToGo ist sowohl bei Google Play als auch im App Store erhältlich. Um Bilder oder Grafiken hinzuzufügen, benötigen Anwender „StaticsToGo Pro“. Die Pro-Version ist für Android erhältlich und kann direkt über einen In-App-Kauf freigeschaltet werden. Nach einer 14-tägigen Testphase beginnt ein Abonnement für 2,99 Euro im Monat. Die Nutzung der App erfordert die Installation des „Frilo.Document. Designers“.

Weitere Informationen

erhalten Sie unter www.frilo.eu

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.