T-30 Alutüren leichter und schneller montieren

Novoferm

Elemente
Novoferm

Die T-30 Alu-Rohrrahmentüren des NovoFire-Systems können nun auch mit Novoferm-Brandschutzschaum montiert werden. Damit lassen sich die Montagezeiten im Vergleich zur bisher notwendigen Hinterfüllung des Rahmenprofils mittels Mineralwolle reduzieren. Türflügel, Rahmenprofil und der Brandschutzschaum von Novoferm sind im System geprüft und als Einheit zugelassen.
Vorteilhaft ist die Montagemöglichkeit z.B. bei Bestandsimmobilien, die während des laufenden Geschäfts renoviert oder umgebaut werden sollen: Durch den neuen Brandschutzschaum entfällt der Arbeitsschritt des Stopfens mit Mineralwolle. Zudem ist die Verarbeitung sauberer und so die Belastung auf der Baustelle geringer. Durch die Quellwirkung des Brandschutzschaums wird die Fuge zwischen Rahmenprofil und Bauwerk brandschutztechnisch sicher verschlossen. Einfach den Raum zwischen Zarge und Wand mit Wasser aussprühen – erhöht die Quellwirkung des Schaums – und dann den Zwischenraum mit Brandschutzschaum ausfüllen. Nach ca. 30 Minuten Trocknungszeit den überstehenden Schaum mit einem Cuttermesser abtrennen und abschließend den verfüllten Zwischenraum mit Dichtstoffen (Silikon, Acryl) oder mit einem Verleistungsprofil abdecken. NovoFire T-30 Alu-Rohrrahmentüren und der Brandschutzschaum wurden im System geprüft und erfüllen nachweislich die Kriterien der DIN EN 1634. Außerdem sind sie nach DIN 4102-5 bauaufsichtlich zugelassen.

www.novoferm.de

bauplaner special 11/2014

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.

 

Ähnliche Beiträge