Tagung „Architektur für Menschen mit Demenz“

am 22. Mai 2014 in Dresden

am 22. Mai 2014 in Dresden

In Pflegeeinrichtungen, in ambulant betreuten Wohnformen wie auch im eigenen zu Hause: Die Anzahl an Menschen mit Demenz wächst. Wie gut das Leben mit einer Demenz gelingen kann, wird auch maßgeblich durch die architektonische Gestaltung des räumlichen Umfelds bestimmt. Auf der Tagung am 22. Mai 2014 in Dresden stellen internationale Referenten neueste Erkenntnisse aus der Forschung vor. Ergänzt werden diese um Interviews von Akteuren, die Projekte in Deutschland realisiert haben.
Nachdem die Tagung bereits mit großem Erfolg in Belgien und in den Niederlanden durchgeführt wurde, wird in diesem Jahr Dresden der Veranstaltungsort sein.

Veranstalter ist die TU Dresden mit der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Architektur im demografischen Wandel“. Mit Hilfe der Online-Lern- und Spielsoftware „Was hat Oma?“ hat die Gruppe 2013 ein Spiel entwickelt, das Kindern das Thema Demenz näher bringt und die Welt demenzkranker Menschen erleb- und nachvollziehbar macht. So erfahren die Kinder praktische Tipps für den Umgang mit betroffenen Großeltern und können Verständnis für bestimmte Verhaltensweisen entwickeln. Das Projekt wurde zu einem der zehn Preisträger im BMBF-geförderten Hochschulwettbewerb des Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance gekürt.

Weitere Informationen zum Programm – auch zum prämierten Onlinespiel „Was hat Oma?“ – unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.a-i-dw.de

Anzeige

202205_Hauptbild_DIB_Advertorial_320px_breit.jpg
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_1.jpg

Nachhaltiges Bauen 
7 Trends für grüne Architektur

Nach­halt­ig­keit ist eine der Her­aus­for­de­run­gen un­se­rer Zeit – und das in al­len Le­bens­be­reich­en. Auch in der Bau­in­dus­trie be­las­ten hohe CO2-Em­is­sio­nen die Um­welt gra­vie­rend. Doch das Um­den­ken hat be­reits be­gon­nen.
Er­fah­ren Sie mehr über die Trends im nach­hal­ti­gen Bau­en.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_2.jpg

Effizientes Bauprojektmanagement

Ingenieure, Bau­leiter und Ar­chi­tek­ten stehen im­mer mehr im Zen­trum stei­gen­der Er­war­tun­gen. Eine pro­fes­sionel­le Bau­pro­jekt­mana­ge­ment-Soft­ware ist die ef­fi­zien­te Ant­wort auf die neuen Her­aus­for­der­un­gen.
Lesen Sie, welche Vor­teile eine ver­netzte Soft­ware-Lösung bietet.

 
202205_Detailbilder_DIB_Advertorial_180x180px_Bild_3.jpg

PROJEKT PRO lädt Sie zur digitalBAU 2022 ein

Ver­ein­baren Sie Ihren per­sön­lichen Mes­se­ter­min mit PROJEKT PRO und er­hal­ten Sie Ihr Frei­ticket für die­sen Tag! Wir freu­en uns, Ihnen live un­se­re Con­trol­ling- und Mana­ge­ment-Soft­ware für mod­erne Pla­nungs­bü­ros vor­zu­stel­len.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kos­ten­frei­es Tick­et.

 

Anzeige

va-Q-tec entwickelt Produkte auf Basis von Vakuumisolationspaneelen (VIPs), die eine hohe Isolierwirkung, enorm reduzierte Dammstärke und einen modularen Aufbau für verschiedene Größen und Formen bieten.

Sie sind besonders vorteilhaft, wenn nur wenig Platz für Dämmung zur Verfügung steht.

Ob bei der Dämmung von Dächern, Böden oder Balkonen sowie weiteren Innen- und Außendämmungen: Architekten und Planer können mit VIPs rund 80 % des Platzes einsparen.

Mehr Informationen auf va-q-tec.com

Ähnliche Beiträge