Lebenszyklusorientierter Ansatz und durchgängige Nutzung von Daten

Erfolgsfaktor für Smart Buildings

Exklusiv
Deutsches Ingenieurblatt 9/2021
Gebäudetechnik
Digitalisierung
Forschung und Technik
Digitalisierung

Smart Buildings stellen aktuell eines der Trendthemen in der Digitalisierung von Immobilien dar. Das Potenzial der digital optimierten Gewerbeimmobilien für Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft ist groß. Ganzheitlich und über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes eingesetzt, bilden sie die Grundlage für ressourcenschonende und zeitgemäße Nutzungskonzepte. Dieser Beitrag stellt die Eckpfeiler und Zusammenhänge von Smart Buildings dar und soll einen Überblick verschaffen.

Obwohl viele Immobilien als Smart Buildings beworben werden, existiert aktuell keine einheitliche Definition des Begriffs „Smart Building“. Im Gegensatz zu „Smart Homes“ beschreibt der Begriff „Smart Buildings“ gewerblich genutzte Immobilien wie Bürogebäude, Produktions- oder Lagerhallen. Durch die gewerbliche Nutzung ergeben sich – im Gegensatz zu Smart Homes – andere Anforderungen an das System in Hinblick auf Verfügbarkeit, Sicherheit und Datenschutz.

-------
4 Seiten

Exklusiv

Download
Laden Sie sich diesen geschützten Artikel als Abonnent kostenlos herunter.

  • Einloggen und Artikel kostenlos herunterladen
  • 1,59 € *

Mauerwerkskongress am 17. Februar

Live-Stream

Eine hochkarätige Weiterbildungsveranstaltung bietet der Mauerwerkskongress der Schlagmann Akademie – als professioneller Live-Stream und in stimmungsvollem Ambiente. Bauen mit Ziegeln ist aktuell wie nie. Im Fokus stehen Umwelt und Klima. Namhafte Experten referieren deshalb zu spannenden Themen wie Ökobilanzen von Bauwerken und Baustoffen, graue Energie, klimaneutrale Gebäude, Kreislaufwirtschaft, aber auch zu baurechtlichen Fragen. Praxisorientiert und mit hoher fachlicher Qualität! Die Veranstaltung ist als Fortbildung anerkannt.

Weitere Informationen und Anmeldung:
https://anmeldung.schlagmann.de

Ähnliche Beiträge