Hochwasser-Hilfe

VDI und DIN

Wasser
Gebäudetechnik
Hochbau
Tiefbau und Infrastuktur
Wasser und Abwasser
Stadt- und Raumplanung
Energie, Klima und Dämmung

Das Hochwasser in Deutschland ist abgeklungen, doch die Auswirkungen bleiben und stellen die Betroffenen vor Herausforderungen: Wohnhäuser, Bahnstrecken, Straßen und Hänge sind schwer beschädigt. Der Wiederaufbau nach der Hochwasser-Katastrophe ist eine Mammut-Aufgabe für  betroffenen Regionen und wird wohl Jahre dauern.

Baubranche und Hochwasser: Vorsorge und Maßnahmen danach

Um die Aufräum- und Aufbau-Arbeiten zu unterstützen, stellen DIN und VDI drei wichtige Dokumente bis Ende September 2021 vorübergehend als kostenlose Downloads zur Verfügung:

  • DIN ISO 22320
    Leitfaden für die Organisation der Gefahrenabwehr bei Schadensereignissen

    Schnelles und wirksames Handeln bei Hochwasser erfordert eine gut organisierte Stabsstruktur. Dieser internationale Standard führt Best-Practice-Verfahren verschiedener Länder zusammen. Er beschreibt die Festlegung von Strategien und die Planung operativer Maßnahmen.        
     
  • DIN EN ISO 22319 (Entwurf)
    Leitfaden für die Planung der Einbindung spontaner freiwilliger Helfer

    Haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte werden in den betroffenen Gebieten von tausenden spontanen Freiwilligen unterstützt. Der Norm-Entwurf enthält Leitsätze, mit denen die Zusammenarbeit optimiert und die Sicherheit der Freiwilligen gewährleistet werden kann.
     
  • VDI-Richtlinie 6004
    Schutz der Technischen Gebäudeausrüstung – Hochwasser

    Wenn Wasser und Schlamm in Gebäude eindringen, sind damit viele Gefahren verbunden. Die VDI-Richtlinie erläutert mögliche Maßnahmen zur Schadensbegrenzung, zum Beispiel die Auslagerung gefährlicher Güter, den Schutz nicht demontierbarer Anlagen und die planmäßige Flutung stark betroffener Gebäude.

Weitere Informationen zum Thema gibt der VDI in zwei Blogbeiträgen:

„Wir dürfen uns nicht verzetteln“

Wie ein Überblick über die bauliche Situation geschaffen und zukünftig resilienter gebaut werden kann, erklärt Dr. Ulrich Klotz, Vorsitzender des VDI-Fachbeirats Bautechnik und Mitglied des Vorstands der Ed. Züblin AG in dem VDI-Blogbeitrag "Wir dürfen uns nicht verzetteln".

VDI-Richtlinie: Hochwasser: Gebäude, Anlagen, Einrichtungen – Schutz der Technischen Gebäudeausrüstung

Tipps rund um das Thema „Hochwasser und Gebäudetechnik“ sind in der Richtlinie VDI 6004 Blatt 1 beschrieben, derzeit kostenfrei abrufbar unter blog.vdi.de.

Mitten im Architekturstudium stellt Thomas Rosmüller fest: „Gestalten ist nicht so mein Ding“. Sein  Studium schließt er dennoch ab und findet schnell einen Job: als Baumanager! Ein Beruf, den er heute, mehr als 30 Jahre später, noch genau so liebt wie am Anfang. Thomas Rosmüller organisiert, überwacht, plant und koordiniert die unterschiedlichsten Projekte.  Baumanagement ist seine berufliche Heimat geworden, sein Weg. 

Welchen Weg wollen Sie gehen?
YOU DECIDE!

Arbeiten Sie bei Drees & Sommer mit Kolleginnen und Kollegen zusammen, die sich genauso für ihr Projekt einsetzen wie Sie.

Hier erfahren Sie mehr: Baumanagement (dreso.com)
 

Anzeige

Die AVA-Software für den BIM-Prozess

avanti_final_deutsches_ingenieurblatt_erw_.jpg
Gisela_Schwarz_72dpi.jpg

„Wir ha­ben zu je­dem Zeit­punkt den Über­blick, wo wir mit den Kos­ten ste­hen. Er­ste In­for­ma­tio­nen aus un­se­ren Lei­stungs­ver­zeich­nis­sen nu­tzen wir auch für Bie­ter-An­ge­bo­te, Be­auf­tra­gun­gen und Rech­nungs­prü­fung.“
Gisela Schwarz, Architektin bei Schwarz Architekten

 
Elisabeth_Nuernberger.jpg

„Wir er­hal­ten auf Knopf­druck Kos­ten­pro­gno­sen und Kos­ten­fest­stel­lun­gen. Der Ver­gleich des Bud­gets mit den tat­säch­lichen Kos­ten ist je­der­zeit mög­lich.“ 
Elisabeth Nürnberger, Bau­tech­ni­ker­in bei PH2 Ar­chi­tek­ten

 
_MG_4952_1a.jpg

„Die Bau­kos­ten sind im­mer nach­voll­zieh­bar, denn Nach­trags­po­si­tio­nen las­sen sich nach Ur­sache klas­si­fi­zieren und aus­wer­ten. Bau­leiter kön­nen die Kos­ten­ver­laufs­kur­ve so je­der­zeit be­grün­den.“
Karsten Krause, AVA-Spezialist und Sup­por­ter bei SOFTTECH

 

Anzeige

Qualifikation mit Abschluss - jetzt weiterbilden!

Anzeige_im_Advertorial_hoeher.jpg
8_Erhaltung_Sanierung.png

Erhaltung & Sanierung
In unseren Wei­ter­bil­dung­en er­wer­ben Sie bau­tech­nisches Fach­wissen. Bau­dia­gnos­tische Prak­tika sowie Gut­acht­er­trai­nings ver­mit­teln Ihnen da­rüber hin­aus das prak­tische Hand­werks­zeug zur Be­wert­ung von Bau­schäden so­wie zur Be­ra­tung für die er­folg­reiche Sa­nie­rung zum Er­halt von Ge­bäuden aller Art. 
Sachverständiger oder Fachplaner werden

 
2_Energieeffizienz.png

Energieeffizienz
Er­­ler­­nen Sie, wie man in­­no­­va­­ti­­ve Bau- und Ge­­bäu­­de­­tech­­nik­­kon­­zep­­te für Wohn- und Nicht­­wohn­­ge­­bäu­de so­­wie Bau­­denk­­ma­le  ent­­wickelt und um­­setzt. Ex­­per­­ten da­­für wer­­den in einer bun­­de­s­ein­­heit­­li­chen En­­er­­gie­­ef­­fi­­zienz-Lis­te für För­­der­­pro­­gram­­me des Bun­­des ge­­führt. Ihre er­­folg­­reich ab­­sol­­vier­­te Fach­­fort­­bil­­dung gilt als Nach­­weis der da­­für not­­wen­­di­­gen Zu­­satz­­qua­li­­f­i­ka­­tion.
En­er­gie­ef­fi­zienz-Ex­per­te wer­den

 
3_Ingenieurbau.png

Ingenieurbau
Un­se­re Qua­li­fi­zie­run­gen im In­ge­nieur­bau be­fäh­igen Sie, als Sach­ver­stän­di­ger Bau­zu­stän­de zu er­fas­sen, Bauch­werks­prü­fun­gen durch­zu­füh­ren, Scha­dens­pro­ble­ma­ti­ken zu be­wer­ten und Sa­nie­rungs­emp­feh­lun­gen aus­zu­spre­chen. Sie er­wer­ben um­fang­rei­ches Fach­wis­sen zur Be­ur­tei­lung der Ge­samt­kon­struk­tion im Hin­blick auf die Stand­sich­er­heit, Ver­kehrs­sich­er­heit und Dau­er­haf­tig­keit.
Sach­ver­stän­di­ger im kon­struk­ti­ven In­ge­nieur­bau wer­den