Messeauftritt im Zeichen aktueller Betonarchitektur

Dyckerhoff Weiss

Elemente
Baustoffe

Zur BAU 2017 präsentiert sich Dyckerhoff Weiss mit einem neu gestalteten Stand. Eyecatcher bildet der auf der gesamten 200 m2 großen Fläche eingebaute fugenlose „Terraplan“-Betonboden in Terrazzo-Optik, denn „Terraplan“ konnte 2016 ein Jubiläum feiern: Vor zehn Jahren wurde im damals neu erbauten Stuttgarter Mercedes-Benz Museum der erste fugenlose Terraplanbelag in einem Großprojekt eingebaut.
Zu den auf der Messe präsentierten Highlights im Bereich der Weißzement-Anwendungen zählen großflächige Fassaden. So wurde z. B. beim Bau der neuen Wehrhahnlinie in Düsseldorf die Wandverkleidung in den sechs Bahnhöfen der U-Bahnlinie als vorgehängte, hinterlüftete Fassade aus Betonwerksteinplatten ausgeführt.
Mit dem Thema „Lichtbeton“ wird eine weitere aktuelle Entwicklung der Betontechnologie aufgegriffen. Zum Beispiel wurde in der Obermaintherme Bad Staffelstein eine Grotte aus Lichtbeton geschaffen. Die beschwimmbare Grotte stellt einen stilisierten Salzkristall dar und sorgt mit ihren Farbwechseln für eine besondere Atmosphäre. Der Lichtbeton wurde mit weißem „Dyckerhoff Flowstone“ hergestellt und enthält feine lichtleitende Fasern, die das Licht verlustfrei von einer auf die andere Seite leiten.
Aber auch die Gestaltung des Messestands selbst wird dazu genutzt, die Leistungsfähigkeit moderner Hochleistungsbindemittel zu verdeutlichen. So kommen beim Bau der schlanken Bewirtungstheke sowie des neuen Info-Counters leichte und filigrane Betonelemente aus „Flowstone“ und weißem „Nanodur“-Beton zum Einsatz.

www.dyckerhoff.com

Anzeige

Quartier Heidestrasse – das Projekt für eine lebenswerte Zukunft

QH_01_180x180.jpg

Gemeinschaftlich,
flexibel, smart
und vernetzt

Das Quar­tier Heide­strasse in Ber­lin ist Vor­rei­ter auf dem Weg zum smar­ten Stadt­quar­tier der Zu­kunft. Durch tech­no­lo­gische In­no­va­tionen trägt es den sich wan­deln­den For­men von Le­ben, Ar­beiten und Mo­bi­li­tät Rech­nung und ist da­bei noch nach­hal­tig.

 
QH_02_180x180.jpg

85.000 m² Grundstück und
sieben Gebäude

Für Drees & Sommer-Pro­jekt­lei­te­rin Sissi Al-Sheikh bie­tet das Pro­jekt auf­grund der Größe, Viel­falt und Kom­plex­i­tät jeden Tag neue Mög­lich­kei­ten. Sie liebt es, Lö­sun­gen zu fin­den und den Fort­schritt live zu er­le­ben. Hö­ren Sie rein und er­fah­ren Sie mehr über ihren Ar­beits­all­tag.

 
QH_03_180x180.jpg

Vorangehen
statt
Mitlaufen

Ziel des größ­ten Ber­li­ner Stadt­ent­wick­lungs­pro­jek­tes: durch un­ter­schied­lich­ste Nut­zun­gen Mehr­wer­te schaf­fen und Themen wie En­er­gie, Ge­sell­schaft, Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sierung in­te­grie­ren. Lust auf an­spruchs­vol­le Pro­jekte? Dann wer­den Sie Teil von Drees & Sommer.