Optimierte Windkrafttürme

Neue Nabenhöhe und leistungsfähigere Anlagengeneration

News

Die Max Bögl Wind AG bringt mit ihrem Hybridturm 2.0 die neuen leistungsfähigeren Anlagengenerationen auf bisher nie da gewesene Höhen. Das optimierte Turmkonzept ermöglicht es, Nabenhöhen bis zu 190 Metern wirtschaftlich zu realisieren und gestaltet den Bau der Hybridtürme noch kosteneffizienter. Besucher der WindEnergy Hamburg können sich vom 25. bis 28.09.2018 in Halle A4 an Stand 211 vom neuen Turmkonzept überzeugen.

Ende September findet das weltweit größte Branchentreffen für Windenergie statt: die WindEnergy Hamburg. Mit dabei die Max Bögl Wind AG, die ihre aus Beton und Stahl kombinierten Hybridtürme weiter optimiert hat. Das Ergebnis ist ein Turmkonzept, dass weniger Material benötigt, aber gleichzeitig höchste Standsicherheit gewährleistet. Mit dem Hybridturm 2.0 lassen sich Nabenhöhen von bis zu 190 Metern erstmalig wirtschaftlich und effizient realisieren.

Neue Anlagengenerationen erfordern neue Turmsysteme

Allgemein wird die Anlagenleistung in den kommenden Jahren kontinuierlich zunehmen. Politische und wirtschaftliche Ansprüche machen es notwendig, dass Windkraftanlagen insgesamt rentabler werden. Anlagen mit Leistungen jenseits von 4 Megawatt werden zukünftig auch onshore die Regel und nicht die Ausnahme sein. „Die Anlagen werden leistungsfähiger, politische und wirtschaftliche Anforderungen größer“, sagt Josef Knitl, Vorstand der Max Bögl Wind AG und führt weiter aus: „Mit unserem neuen Turmkonzept bieten wir eine Lösung für künftige Anforderungen und liefern die Basis für kosteneffiziente Windkraftanlagen.“

Virtueller Blick von höchstem Windkraftturm der Welt

Ein weiteres Highlight erwartet die Messebesucher am Max Bögl Stand: Sie haben die Möglichkeit einen virtuellen Blick von der höchsten Windkraftanlage der Welt in 178 Meter Nabenhöhe zu genießen.

Quelle: Max Bögl Wind AG

Anzeige

Brandschutzatlas:
Das Standardwerk im vorbeugenden Brandschutz!

Das Nachschlagewerk enthält alle Infos zu Regelungen und Vorschriften, damit Sie den Überblick über die aktuellen Bauordnungen, Verordnungen und Richtlinien behalten. Anerkannte Fachexperten erläutern verständlich umfassende Planungsgrundlagen und praxiserprobte Techniken anhand vieler Planungsdetails, Zeichnungen, Abbildungen und Tabellen.
Für jede Planungsphase haben Sie alle technischen und rechtlichen Bestimmungen überall zur Hand.
Erhältlich als Ordnerwerk und digital: Download oder DVD sowie ergänzender App.

Hier informieren!

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_IngLetter_Okt22_Cover.jpg
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde.jpg

Akquise oder Auftrag – alles umsonst?
Bauherren suchen nach Ideen, Konzepten und Entwürfen, Architekten nach lukrativen Aufträgen. Nicht selten entsteht aus einer kleinen „Gefälligkeit“ immenser Aufwand, wird sprichwörtlich die Mücke zum Elefanten. Spätestens wenn der Traum vom kurativen Auftrag platzt, stellt sich die Frage: (unentgeltliche) Akquise oder Honoraranspruch?

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde2.jpg

Update Building Information Modeling (BIM)
Mit BIM lassen sich Bauvorhaben effizienter planen, bauen und betreiben. Die digitale Methode wird in vielen Ländern wie Dänemark, Finnland, USA oder Singapur – meist sogar schon verpflichtend – genutzt. In Deutschland hat das Thema vor allen in den letzten Jahren „Fahrt aufgenommen“. Informieren Sie sich zum neuesten Stand.

 
Ken_Schluchtmann__diephotodesignerde_3.jpg

Cyberrisiken für Ingenieure
Allgegenwärtig ist dieser Zeit das Thema Cyber. Ob in Verbindung mit aktuellen Geschehnissen in und um die Ukraine-Krise oder als generelles Risiko auch für Ingenieure. Aber was sind die häufigsten Einfallstore der Hacker? Wie kann man sich schützen und absichern?