Stall mit Innendämmung energetisch saniert

greenBUILDING
Teracue eyevis GmbH
Videor E. Harting GmbH
Vizrt Austria GmbH
Blackmagic Design
DSPECIALISTS
Produkte
Elemente
Green Engineering: Umwelt, Energie, Mensch
Naturmaterial am Bau
Holz

Wohnen auf dem Heuboden

Der Heuboden eines ehemaligen Kuhstalls aus dem 19. Jahrhundert im Altenburger Land (Thüringen) erstreckt sich auf 140 Quadratmetern über das ganze Obergeschoß und reicht nach oben bis zum First. Dadurch ist auch die imposante Balkenkonstruktion, die das Dach trägt, offen zu sehen. Das Mauerwerk besteht aus einem 60 Zentimeter hohen Natursteinsockel, der obere Teil ist mit soliden Ziegeln gemauert. Das Stallgebäude verfügt insgesamt über eine gute Bausubstanz – das Dach war erst vor wenigen Jahren erneuert worden.

Für die Dämmung des Heubodens erwies sich das Holzfaser-Dämmsystem UdiReco vom Hersteller UdiDämmsysteme als passende Lösung. Die biegsamen Platten verfügen über eine weiche Seite, die sich an die Mauer schmiegt und so unebene Ziegelwände bis zu einer Differenz von zwei Zentimetern ausgleichen kann. Ein Stelldübel mit integriertem Teller drückt die Dämmplatte in die richtige Position. Beim Verschrauben krallen sich die Widerhaken des Dübels dann in den Dämmstoff. Die Holzfasern werden so unter Aufnahme hoher Zugkräfte an die Wand gepresst.

Der teilweise abgebröckelte zementhaltige Putz musste nicht abgeschlagen werden. Wäre er gipshaltig gewesen, hätten die Putzreste erst entfernt werden müssen. Denn Gips zieht Feuchtigkeit und birgt deswegen die Gefahr der Schimmelbildung. Auch die Balken der Außenmauer mussten nicht weiter bearbeitet werden. Die Holzfasern der Dämmung nehmen Feuchte aus dem Mauerwerk auf und geben sie an die Luft ab, so dass das Holz vor Nässe geschützt ist. Andernfalls hätten die Balken aufwendig in Folie verpackt werden müssen.

Die Dämmplatten wurden an den Außenmauern des Heubodens auf einer Fläche von 200 Quadratmetern und in einer Stärke von 14 Zentimetern angebracht – ohne Unterkonstruktion oder Klebstoff. Für diese Aufgabe benötigten die Zimmerleute etwa einen Monat.

Auf den 140 Quadratmetern Wohnfläche, die die vierköpfige Familie jetzt bewohnt, befinden sich fünf Zimmer, darunter der Wohn-Ess-Bereich mit 80 Quadratmetern. Für Helligkeit sorgen neue bodenebene Fenster. Durch die Innendämmung mit UdiReco verbesserte sich der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) von ursprünglich 1,426 W/(m²K) auf 0,281 W/(m² K). Auch regenerative Energien werden genutzt: Zur Haustechnik zählen eine Erdwärmepumpe sowie eine Photovoltaik-Anlage zur Stromerzeugung.

Informationen zur Holzfaser-Innendämmung

Mehr zum Unternehmen und Produkten unter www.udidaemmsysteme.de

Anzeige

Bereit für GEG & BEG 2023?
Sichern Sie sich bis zu 50% Wechselbonus auf Energieberater-Software

Das Jahr 2023 bringt Novellierungen und Erweiterungen mit sich, die für Energieberater und Planer entscheidend sind: durch das Inkrafttreten des neuen GEG wurde u.a. im Neubau-Bereich der Anforderungswert von 75% auf 55% des Referenzgebäudes für Wohn- wie auch Nichtwohngebäude reduziert.
Auch darf für Berechnungen im Rahmen der BEG nur noch die DIN V 18599 für Wohngebäude verwendet werden. Mit normkonformer Software von
Hottgenroth sind Sie für die Anforderungen des GEG 2023 gut aufgestellt. 

Hier informieren!