Vier Editionen AVAPLAN 2016

AVAPLAN

Planung

Mit AVAPLAN 2016 steht die aktuelle Version der AVA-Software zur Verfügung. Highlight: Die neue Übersicht über die Projektkosten hilft bei der Verfolgung der Baukosten, von der Kostenberechnung bis hin zur Schlussrechnung aller Aufträge. So kann der Anwender den Kostenstand seiner Projekte zu jedem Zeitpunkt präzise ablesen und dokumentieren. Außerdem wurde AVAPLAN 2016 um zusätzliche Im- und Exportfunktionen deutlich erweitert. Z.B. lassen sich nun auch Microsoft-Excel-Dateien importieren. Der neue Excel-Export erzeugt XLS-, XLSX- oder CSV-Dateien, die sich mit beliebigen Tabellenkalkulationsprogrammen weiterbearbeiten lassen. Die aktualisierte Schnittstelle zum STLB-Bau-Online ermöglicht jetzt auch den Import von Orientierungspreisen.
AVAPLAN 2016 gibt es in vier Editionen. Einstieg ist das kostenfreie AVAPLAN Base. Je nach Bedarf kann auf die höheren Editionen AVAPLAN Lite, Pro oder ProPlus gewechselt werden. Anwender können also flexibel entscheiden, welcher Funktionsumfang gerade benötigt wird. Die Software kann so mit den anstehenden Aufgaben mitwachsen. AVAPLAN 2016 richtet sich damit sowohl an erfahrene Anwender als auch an AVA-Neu- und Wiedereinsteiger, die vielleicht mit einem geringerem Funktionsumfang der AVA-Software starten wollen. Schon die kostenfreie Edition AVAPLAN Base ermöglicht es, Leistungsverzeichnisse zu erstellen und viele Funktionen ausgiebig und ohne zeitliches Limit zu testen. Es lassen sich damit bereits Leistungsverzeichnisse im GAEB-Format importieren und für neue Projekte weiter verwenden.

www.avaplan.de

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.