Wärmedämmende Stahltür mit Zusatznutzen

Teckentrup

Elemente

Mit der thermisch getrennten Serie „Teckentrup DF iso+“ bietet der Hersteller Teckentrup eine wärmedämmende Tür an, bei der sich je nach Anforderungsprofil Schall- und Einbruchschutz optional ergänzen lassen. Durch den herstellerseitig modularen Aufbau sind die Türen zudem wirtschaftlich und durch die CE-Kennzeichnung europaweit zugelassen. Einsatzfelder für die Dickfalztür sind Wohnungseingänge über Laubengänge oder Treppenhäuser ebenso wie Eingänge in Keller, Hallen und Nebengebäude – im Neubau und in der Sanierung.
Ziel für die Entwicklung der Außentür „dw 62-1 Teckentrup DF iso+“ war zunächst, ein Element anzubieten, das die Anforderungen der EnEV erfüllt. Diese schreibt seit 2016 einen UD-Wert von 1,35 W/m²K vor. Mit 0,83 W/m²K unterschreitet die „iso+“ diesen Wert. Dies liegt an der thermisch getrennten Konstruktion von Türblatt und Zarge und senkt die Wärmeverluste am Rand der Tür. So entfallen Kältebrücken, wodurch auch die Gefahr für Tauwasser (und in der Folge Schimmel) reduziert ist.
An Außentüren werden weitere Anforderungen gestellt, insbesondere an den Schall und den Einbruchschutz. Hier lässt sich die Tür optional anpassen: Bis zu 37 dB Schallschutz und Einbruchschutzklasse RC 2. Der UD-Wert liegt auch dann noch bei 1,0 W/m²K. Mit diesem Eigenschaftenbündel eignet sich die Tür für Wohnungseingänge, gerade auch für Laubengänge. Weitere Einsatzfelder sind Nebeneingänge (z. B. zum Keller), ebenso wie Industriegebäude, zum Beispiel Hallen in Produktion, Logistik oder Handwerk.

www.teckentrup.biz

Anzeige

Jetzt HDI Ingletter lesen!

HDI_INGLetter_Mai_2022_HB.png
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB1.png

Die Haftung von Architekten...
In­ge­nieu­ren und Bau­un­ter­neh­mern für Drit­te und Em­bar­gos
Durch bei­spiels­weise Em­bar­gos bzw. San­ktio­nen also mit­tel­bar­en Ein­grif­fen durch den Staat, die EU oder an­de­re sup­ra­na­tio­na­le In­sti­tu­tio­nen als Drit­tem in das Bau­vor­ha­ben während der Pla­nungs- oder Aus­führ­ungs­pha­se kann es zu Haft­ungs­fra­gen kom­men. In diesem Zu­sam­men­hang sol­len Fra­gen zur Haf­tung des Bau­plan­ers und eine mö­gli­che Haf­tung des Bau­un­ter­nehm­ers näh­er be­leuch­tet wer­den.

 
HDI_INGLetter_Mai_2022_DB2.png

Datenschutz...
im digitalen Zeitalter

Die Er­fas­sung und Spei­che­rung von Kun­den­da­ten, die Ver­sen­dung von E-Mails, die Nut­zung di­gi­ta­ler Ar­beits­met­ho­den wie Buil­ding-In­for­ma­tions-Mode­ling (BIM) und Droh­nen, die Durch­füh­rung von Web-Mee­tings und Home-Of­fi­ce ge­hö­ren zur täg­li­chen Ar­beit. Da­mit sind zwangs­läu­fig auch Haft­ungs­ri­si­ken ver­bun­den, die zu Da­ten­ver­än­de­run­gen oder Da­ten­be­hin­der­un­gen bei Drit­ten führ­en.